Image
Weitins Racing Team e.V. im ADAC
Image
Berichte und Hinweise

Touristische Ausfahrt nach Neuerburg am 4. Mai 2024

Wenn die Eifel ruft – muss mit Wetter gerechnet werden. Die Clubausfahrt 2024 führte das Weitins Racing Team an einen wohlbekannten Ort in eine der reizvollsten Gegenden des Landes. Die Eifel hatten die teilnehmenden 14 Teams im Visier, als sie sich am Samstag, 4. Mai, an der Landwehr trafen. Sportleiter Charly Heiner hatte die Strecke sorgfältig geplant. Um zunächst Kilometer zu machen, heraus aus dem Ballungsraum und hinein in die Landschaft, rollten die Fahrzeuge bis Neuss-Reuschenberg über die Autobahnen. Nach der Abfahrt von der Bahn ging es weiter in südlicher Richtung. Dort tauchten bald am Wegesrand aktive und stillgelegte Kohlekraftwerke auf, die einen interessanten Kontrast zur frühlingshaft blühenden Natur darstellen. Die Landschaft in dieser Region trägt bekanntlich sehr sichtbare Narben. Vorbei am Braunkohlen-Tagebau und an einem freigezogenen „Geisterort“ erreichte der Tross bald die Rureifel. Jetzt wurde es kurvig und es ging auf und nieder – immer wieder. Bei zu diesem Zeitpunkt noch angenehmen Wetter, obwohl angesichts frischer Temperaturen nur die ganz hartgesottenen Kollegen die Dächer ihrer jeweiligen Cabrios geöffnet hatten. Nach der Mittagspause in der Alten Molkerei bei Monschau hatte Petrus dann jedoch kein Einsehen mehr und unterzog die Fahrzeuge der Weitins-Truppe ausgedehnten Duschen. Wenn die Eifel ruft muss stets mit Wetter gerechnet werden. Oder wie es ein Mitarbeiter des euvea-Hotels in Neuerburg ausdrückte: „In der Eifel erkennt man den Unterschied zwischen Winter und Sommer dadurch, dass die Pfützen im Sommer nicht gefroren sind.“ Nun ja, man hat auch schon trockene Wochenenden dort erlebt. Verzagtheit ist die Sache des Weitins Racing Teams nicht und so steuerten die Besatzungen ihre Fahrzeuge, dem Roadbook folgend, via Belgien und Luxemburg in die Südeifel. Ziel war das bereits erwähnte euva-Hotel. Dieses Freizeit- und Tagungshotel hat seinen Ursprung in der Gründung eines grenzüberschreitenden Projektes aus dem Jahr 1991 (euvea = Europäische Vereinigung für Menschen mit einer Behinderung aus Eifel, Ardennen, sowie angrenzenden Regionen). Gesellschafter der gemeinnützigen Gesellschaft sind sieben Organisationen für und von Menschen mit Behinderungen aus Deutschland, Belgien, Frankreich und Luxemburg. Voneinander und miteinander lernen – das ist der Weg, mit dem die euvea die Arbeit in der europäischen Grenzregion stärker vernetzen möchte, um gemeinsam an der Integration und Förderung von Menschen mit Behinderung zu arbeiten. Ein tolles Haus zum Wohlfühlen, mit einer Grillhütte, die wie gemacht ist für einen solchen Ausflug. Und so entwickelte sich ein stimmungsvoller Abend bei vielen Leckereien vom Rost. Dazu das frischgezapfte Bitburger, was braucht der Mensch schon mehr? Sportleiter Charly Heiner nahm dort auch die Siegerehrung vor. Die wenigsten Fehlerpunkte fuhren Klaus-Peter und Martina Köster ein und waren damit die verdienten Gewinner. Es ging letztlich gegen 2 Uhr am Sonntagmorgen, als die Letzten das Licht in der Grillhütte löschten. Diese Clubausfahrt nach Neuerburg hat allen Spaß gemacht und so wurde der nächste Ausflug an diesen Ort gleich fixiert. Am Wochenende 17.-18. Mai 2025 geht es erneut dorthin. / Ein großes Dankeschön an Marc Keiterling für diesen tollen Bericht. / Fotos folgen.

Weitins Classic 2023


15. Weitins Classic 2023

Nachdem im letzten Jahr mit der 14. Weitins Classic die schon traditionsreiche Veranstaltung nach der Corona-Pause erfolgreich neu gestartet werden konnte, fand nun in diesem Jahr die 15. Ausgabe unserer touristischen Oldtimerausfahrt statt. Der Start für die ca. 40 Teilnehmer erfolgte wieder am Altmarkt in Oberhausen. Die Strecke führte von dort bei optimalen Witterungsbedingungen über landschaftlich und fahrerisch reizvolle Strecken am linken Niederrhein zum Zwischenziel in Kalkar-Appeldorn, wo die Mittagsrast in dem besonders stilvollen Ambiente der Burg Boetzelaer stattfand. Von dort aus ging es dann nach einer zweistündigen Mittagspause wieder zurück über ebenfalls schöne und zum Teil recht kleine Landstraßen auf der rechten Rheinseite zum Ziel Altmarkt Oberhausen. Der Zieleinlauf begann um 16.30 Uhr. Die Fahrtstrecke betrug auf Hin- und Rückweg jeweils 91 Kilometer bei einer planmäßigen Fahrzeit von jeweils rund 2,5 Stunden.

Bei der Ausfahrt mussten die Teams insgesamt vier Durchfahrtskontrollen ansteuern und dort Fragen beantworten. Beim Etappenziel und im Ziel waren zusätzlich Geschicklichkeitsaufgaben zu bewältigen. Erfreulicherweise gab es keinerlei besondere Vorfälle oder Ausfälle. Der das Teilnehmerfeld begleitende ADAC-Mitarbeiter hatte einen ruhigen Tag.

Die Plätze 1 - 3 belegten:

-Felix Koch und Andreas Recknagel auf DB 230 E

-Markus Fuchs und Boris Posavljak auf DB 280 CE (123)

-Denise Köster und Christian Weber auf DB 230 SL

Die Siegerehrung mit der Übergabe der Pokale und Medaillen fand im Anschluss an den Zieleinlauf im Restaurant Gdanska ebenfalls am Altmarkt statt. Dort konnten sich alle Teilnehmer und Helfer bei einem umfangreichen Buffet stärken und sich über die Erlebnisse des Tages und das gemeinsame Hobby austauschen. Die Starter waren mit der Organisation und dem Ablauf der 15. Weitins Classic sehr zufrieden und freuen sich auf eine Neuauflage im kommenden Jahr.                                                                (JW/MW)

 

Weihnachtsessen 2022

Gut besucht war unser diesjähriges Weihnachtsessen, das traditionsgemäß wieder im Tennisclub Babcock stattfand.  Unser Vorsitzender Dirk Köster begrüßte die Gäste mit einem Rückblick auf das zu Ende gehende Jahr. Erstmals seit Beginn der Corona-Pandemie konnten die geplanten Veranstaltungen auch tatsächlich stattfinden. Die Clubabende wurden durchgeführt, ebenso die Mitgliederversammlung mit Grillabend. Es gab eine Clubausfahrt nach Bad Marienberg und endlich auch wieder eine Weitins Classic, wenn auch in einem etwas kleineren Rahmen. Und natürlich dieses Weihnachtsessen...

Der Vorstand ist optimistisch, auch im kommenden Jahr wieder ein ähnliches Programm realisieren zu können. Die Termine für Mitgliederversammlung (13. Mai), 15. Weitins Classic (3. September) und Weihnachtsessen (10. Dezember) stehen bereits fest. Weitere Veranstaltungen werden auf der Mitgliederversammlung festgelegt. Aus Termingründen musste bereits jetzt der Delegierte für die ADAC-Mitgliederversammlung im März gewählt werden. Diese Aufgabe übernimmt unser neuer Stellv. Vorsitzender  Jürgen Wilde, nachdem der bisherige Delegierte  sein Amt niedergelegt hatte. Jürgen übernimmt auch die Planung der nächsten Weitins Classic. 

Der Vorstand geht davon aus, dass bei der Corona-Pandemie das Schlimmste überstanden ist und blickt deshalb wieder mit Optimismus auf das neue Jahr. Hoffen wir, dass wir dann auch wieder an die Teilnehmerzahlen vor Corona anknüpfen können. (MW)

 

 

Endlich wieder Weitins Classic!

Nach einer längeren Corona-bedingten Pause fand am 18.09.2022 die 14. Ausgabe der schon traditionsreichen touristischen Oldtimer-Ausfahrt Weitins Classic statt. Zurm Neustart waren 40 Oldtimer bis Baujahr 1992 zugelassen. Die Tour startete um 10 Uhr nach einer musikalischen Aufmunterung durch einen Tenor am Altmarkt  Oberhausen. Die Strecke führte von dort über landschaftlich reizvolle Strecken zum Zwischenziel Coesfeld, wo auch die Mittagsrast im dortigen Brauhaus Stephanus stattfand. Von dort ging es dann nach einer zweistündigen Mittagspause wieder zurück über schöne Landstraßen zum Ziel Oberhausener Altmarkt. Der Zieleinlauf begann gegen 16.30 Uhr. Die Fahrstrecke betrug auf dem Hinweg 125 und zurück 105 km, die planmäßige Fahrzeit hin 2,5 und zurück 2 Stunden.

Leider herrschten während der gesamten Ausfahrt sehr schwierige Witterungsbedingungen mit phasenweise  kräftigen Regenfällen - keine leichte Aufgabe für Oldtimer und Fahrer. Aus diesem Grund hatten leider auch einige gemeldete Teilnehmer auf einen Start verzichtet, andere nutzten statt des älteren gemeldeten Fahrzeugs ein jüngeres. Trotz der schwierigen Bedingungen gab  es erfreulicherweise keine besonderen Vorfälle oder Ausfälle. Der die Ausfahrt begleitende ADAC-Oldtimer-Experte hatte einen ruhigen Tag. Ein besonderer Dank gebührte unseren Helfern, die bei Dauerregen keinen angenehmen Job hatten.

Die Siegerehrung mit der Übergabe  der Pokale und Medaillen fand im Anschluss an den Zieleinlauf im Restaurant Gdanska am Altmarkt statt. Dort konnten sich in der originellen Atmosphäre dieser Kultkneipe Teilnehmer und Helfer an einem umfangreichen Buffet stärken. Die gestarteten Teilnehmer waren mit der Organisation und dem Ablauf der Veranstaltung trotz des Wetters sehr zufrieden und freuten sich auf eine Neuauflage im kommenden Jahr. Die Plätze 1 - 3 belegten:

-Dr. Ulrich Speicher (Beifahrer) und Michael Wilde

-Holger Gschwenttberger (Fahrer) und Karin Nefen-Gschwenttberger

-Thomas Ortelt (Fahrer) und Sabrina Gillmann

(JW/MW)

Zylinderhaus in Bernkastel-Kues

 

An der schönen Mosel liegt dieses reizvolle Museum, das man unbedingt besuchen sollte, wenn man in dieser Gegend unterwegs ist. Geboten wird eine Reise durch 90 Jahre deutsche Automobilgeschichte und durch das Leben der damaligen Zeit: vom luxuriösen Horch 8-Zylinder aus dem Jahr 1937, über den ersten Sportwagen aus Kunststoff 1957, bis hin zu Fahrzeugen aus den 70er Jahren. Ein Erlebnis ganz im Sinne der Liebe zum historischen Automobil. Auf drei Ausstellungsebenen wird die Entwicklung verschiedenster Epochen gezeigt. Mehr als 100 Autos, Motorräder und Transporter - Alltagsgefährte und Meilensteine - glänzen im Zylinderhaus um die Wette. Abgerundet wird das ganze durch sehr gut ausgestattete alte Läden, eine alte Werkstatt, eine Tankstelle und einen eigenen Schrottplatz. Absolut sehenswert!

 

Informationen zu Öffnungszeiten, Eintrittspreisen und zu der attraktiven Gastronomie finden sich auf der schönen Homepage.

Cité de l'Automobile - Collection Schlumpf (Mülhausen)

 

Dieses Museum lohnt auch die weiteste Anreise, zumal es sich sehr gut mit einem Genießer-Wochenende im Elsaß verbinden lässt: 

Die berühmte Sammlung der Gebrüder Schlumpf in Mülhausen ist die weltweit größte Automobilsammlung. Gezeigt werden über 400 großartige Oldtimer auf einer Ausstellungsfläche von 25.000 Quadratmetern - ein Erlebnis, das einen sprachlos machen kann.

Filme und zahlreiche Animationen sorgen für eine lebendige Darstellung verschiedener Themenbereiche aus der Geschichte des Automobils: 


-Die Geschichte des Automobils von 1878 bis ins 20. Jahrhundert

-Nachbildung einer Formel 1 - Rennstrecke

-Die luxuriösesten Wagen der 30er Jahre, darunter auch der berühmte Bugatti Royale Coupé Napoléon.

Museum Autovision in Altlußheim


Man wird die lange Anreise von Oberhausen sicher nicht nur für dieses Ziel auf sich nehmen. Aber wer ohnehin im Großraum Mannheim/Karlsruhe unterwegs ist, für den lohnt sich der Abstecher zum Museum Autovision in Altlußheim allemal. Hier hat der Sammler Horst Schultz auf über 3.000 m² Fläche sechs Ausstellungsbereiche aufgebaut:

-Historie/NSU-Vorkriegsfahrzeuge
-NSU-Nachkriegsfahrzeuge
-Mythos Bugatti
-Der Wankelmotor
-Mobilität der Zukunft (E-Mobile/Hybrid)
-Zukunft Wasserstoff

Mit einem hohen pädagogischen Anspruch und viel Liebe zum Detail will der Gründer die Geschichte der Mobilität und ihre Visionen erklären. Besonders junge Menschen sollen Anregungen für die Entwicklung und Erforschung von Mobilitäts- und Fahrzeugkonzepten mit auf den Weg bekommen. Dieses Ziel wird mit der vielseitigen und interessanten Ausstellung auch für ältere Besucher erreicht. Das Museum ist einen Besuch wert!

Weitins Racing Team feiert 50. Geburtstag!


Mit dem Weitins Racing Team e.V. im ADAC konnte nun der älteste noch aktive Motorsportverein in Oberhausen seinen 50. Geburtstag feiern. Er wurde am 4. Februar 1970 von Hubert Weiss und Günter Mertins gegründet – zwei junge Männer, deren Herzen am Motorsport hingen und die sich in den Kopf gesetzt hatten, einen Motorsportverein zu gründen. Beide sind heute noch aktive Vereinsmitglieder, ebenso Schriftführerin und Kassierer aus dem Gründungsvorstand.
Schnell schlossen sich Gleichgesinnte dem Verein an, und man verbrachte die Wochenenden am Nürburgring als Zuschauer oder auch als Privatfahrer. Die Treffen am Adenauer Forst oder am Schwalbenschwanz mit Spanferkel vom offenen Feuer sind bis heute legendär. Die Mitgliederzahl wurde stetig größer, und die Aktivitäten weiteten sich auf den Orientierungssport aus. Hier wurden auch die ersten Clubmeister ermittelt. Im Laufe der 70er Jahre verlagerten sich die Aktivitäten hauptsächlich auf den Slalomsport. Hier waren bis zum Anfang der 90er Jahre große Erfolge zu verzeichnen. Die Slalomveranstaltungen des Weitins Racing Teams waren bei den Aktiven im gesamten ADAC Nordrhein sehr beliebt. In den 80er Jahren nahmen auch einige Clubmitglieder an Leistungsprüfungen, Bergrennen, Rundstrecken- und Langstreckenrennen teil. Andere Mitglieder begannen, im Indoor-Kartsport Erfolge zu sammeln.
Mit der Jahrtausendwende begannen sich die Aktivitäten, einem gesellschaftlichen Trend folgend, zu verschieben. Touristische Aktivitäten mit Oldtimern gewannen neben dem Motorsport zunehmend an Bedeutung. Die Mitgliederzahl stieg von Jahr zu Jahr weiter an. Im Jahr 2006 stellte sich der Club einer neuen Herausforderung und führte mit großem Erfolg seine 1. Weitins Classic (Ausfahrt für Historische Fahrzeuge) durch. Diese Ausfahrt ist zum festen Bestandteil des Oldtimersports in NRW geworden und eine der größten Veranstaltungen dieser Art für Fahrzeuge bis Baujahr 1985. Sie wird am 12. September 2020 zum 14. Mal durchgeführt! Start und Ziel werden in der Oberhausener Innenstadt sein.
Den Mitgliedern wird jedes Jahr ein buntes Programm angeboten: Regelmäßige Clubabende zum Fachsimpeln und zur Geselligkeit mit Gleichgesinnten, Clubmeisterschaft, Weitins Classic, Clubausfahrten, Besuche von Messen, Museen und Motorsportveranstaltungen uvm. bieten ein breites Spektrum an Aktivitäten, das laufend erweitert wird. 

Louwman-Museum in Den Haag

Individuelle Mobilität von der Sänfte bis zu neuzeitlichen Rennwagen dokumentiert das Louwman-Museum in Den Haag. Es ist die älteste Privatsammlung der Welt. Mehr als 250 antike und klassische Automobile geben einen Überblick über die Entwicklung der Automobile in ihren verschiedenen Erscheinungsformen ab 1886 bis in die 1970er Jahre. Die Sammlung umfasst Ferraris, Maseratis, Alfa Romeos und andere berühmte Sportwagen, darunter  Autos von Berühmtheiten wie Elvis Presley, James Bond, Steve McQueen Sir Winston Churchill. Eine umfangreiche Kunstsammlung rundet das Angebot ab.  Vom ersten Augenblick an war das Automobil eine Inspirationsquelle für Plakate, Keramik, Kühlerfiguren, Preispokale, Skulpturen, Plaketten und sonstige Gebrauchsgegenstände. Dieses auch architektonisch gelungene und mehrfach ausgezeichnete Museum muss man gesehen haben! 

 

Gallery Aaldering in NL-Brummen

Ein Paradies für alle Oldtimer-Fans! In NL-Brummen, nur ca. 1 Stunde von Oberhausen entfernt, hält die Gallery Aaldering rund 300 Autos auf 4 Etagen für Interessenten bereit. Die Preisspanne reicht von 20.000 bis 2,7 Mio Euro. Absolut sehenswert! Wer nach den vielen Eindrücken völlig erschöpft ist: Ein ordentliches Bistro gibt es auch. Anschrift: Gallery Aaldering, Arnhemsestraat 47, 6971 AP Brummen. Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 8.30 - 17.30 Uhr, samstags 9 - 16 Uhr. Weitere Einzelheiten auf der sehenswerten Homepage.

Oldtimer-Sonntag am Flughafen Mönchengladbach

 

Das Wetter meinte es nicht gut mit den Organisatoren des letzten Oldtimer-Sonntags 2019 am Flughafen Mönchengladbach. Dennoch war die Veranstaltung gut besucht.

Der besondere Reiz dieses Treffens  ergibt sich daraus, dass hier nicht nur alte Autos zu sehen sind. Es steht ganz im Zeichen des Zusammentreffens historischer Flug- und Fahrgeräte. Star ist die JU 52, aber auch kleine Flugzeuge sind zu sehen. Mit diesen kleinen Maschinen sind teilweise auch Rundflüge möglich. 

Bei den historischen Kraftfahrzeugen wird eine bunte Mischung verschiedener Nutzfahrzeuge und Personenkraftwagen geboten. Eine Besonderheit waren die alten Fahrräder, die in der Hugo-Junkers-Halle ausgestellt und teilweise auch zum Kauf angeboten wurden. Insgesamt eine sehr schöne Veranstaltung.  (MW)

 

Cars & Castle Moers

Ein hübsches kleines Schloss, eine familiäre Atmosphäre fürs Fachsimpeln mit Gleichgesinnten, bis zu 250 Oldtimer verschiedenster Marken, abgerundet durch Genüsse für Gaumen und Ohr - das macht den Reiz von "Cars & Castle" aus, das jedes Jahr am 3. Oktober bis zu 2.000 Besucher zu Schloss Lauersfort in Moers lockt. Damit ist "Cars & Castle" jedes Jahr das letzte große Oldtimertrefen am Niederrhein. Durch die Nähe zur A 57 ist die Veranstaltung auch vom Ruhrgebiet aus sehr schnell zu erreichen. Nächster Termin: 3. Oktober 2020. (MW)

 

 


Clubausfahrt nach Bad Marienberg


Ein voller Erfolg war die diesjährige Clubausfahrt nach Bad Marienberg/Westerwald. Rüdiger Wolters und seine Frau hatten eine schöne Tour über das Bergische Land in den Westerwald geplant und dabei direkt auch für das richtige Wetter gesorgt. Es war trocken und sonnig, aber nicht zu heiß, also ideal für offene wie geschlossene Fahrzeuge. Dass manchen Teilnehmern dennoch warm wurde, lag eher an den anspruchsvollen Aufgaben als an den Temperaturen.  Die Plätze  1 - 3 belegten die Teams U. Speicher/M. Speicher, J. Wilde/N. Peters und M. Wilde/G. Grimminger. Das Hotel war gut, ebenso das Grillbuffet in dem benachbarten Restaurant. Bis 22 Uhr saßen die meisten Teilnehmer draußen bei angeregten Gesprächen. Insgesamt also eine runde Sache.  (MW) 

 

 

Oldtimertreffen Rennbahn Krefeld

Schon um 11 Uhr war kaum mehr ein Stellplatz frei bei der diesjährigen Saisoneröffnung am 19. Mai an der Rennbahn in Krefeld.  Die Besucher sind immer wieder begeistert von der Vielzahl unterschiedlichster Fahrzeuge, die sich hier ohne nennenswerte Organisation spontan zusammen finden. Immer einen Besuch wert! (MW)

Ratingen Classic

Mein Sohn und ich haben am 12.Mai 2019 an der Ratingen Classic teilgenommen.
Der Start erfolgte um 10 Uhr bei Mercedes Sahm in Ratingen. Die Fahrt ging in den Raum Leverkusen-Wuppertal. Sonderprüfung war in Ratingen bei "Cleanline car wash", wo man innerhalb von 30 Sekunden eine bestimmte Fahrstrecke absolvieren musste. Dieses schafften wir mit 0,11Strafpunkten.
Es gab keine Baumaffen, es mussten nur Fragen beantwortet werden. Die Mittagspause war am Museum "Freudenthaler Sensenhammer" in Leverkusen-Schlebusch. Bei einer weiteren Sonderprüfung an der TÜV-Prüfstelle in Mettmann war wieder eine bestimmte Fahrstrecke innerhalb von 30 Sekunden zu absolvieren, was uns etwas schlechter mit 0,62 Strafpunkten gelang. Ein weiterer Stopp war am "Oberschlesischen Landesmuseum“ in Ratingen-Hösel. Ziel war Schloss Linnep in Ratingen, wo auch Siegerehrung und Buffet stattfanden.
Platzierung: Wir erreichten in unserer Klasse Platz 10 von 53 Startern und in der Gesamtwertung Platz 12 von 88 Startern. Die Ergebnisse im Teilnehmerfeld reichten vom 1. Platz mit 0,11 Strafpunkten bis zum 14. Platz mit 0,97 Punkten.
Es war eine super Veranstaltung für gerade mal 90 Euro, die ich gerne weiterempfehlen würde.
George Kasberger

Unser Mitglied Jürgen Schönen hat am 10. Juni 2019 den Klassensieg beim Bergrennen Wolsfeld geholt. Herzlichen Glückwunsch! (GM)

Kippertreffen Geilenkirchen

Ein paar Eindrücke vom diesjährigen Kippertreffen in Geilenkirchen am  6. April 2019

Spende für Kinder-Mittagstisch

Das Weitins Racing Team e.V. im ADAC  zeigt, dass seine Auto-Enthusiasten nicht nur ein Herz für Oldtimer haben, sondern auch für Kinder in Not. Bernd Schur, Inhaber der Vereinsgaststätte „Zur Bauernstube“ an der Lothringer Straße, hatte die Mitglieder beim ersten Treffen des neuen Jahres zu einem Italienischen Abend eingeladen. Zum Dank beschlossen die Teilnehmer spontan, für einen guten Zweck zu spenden. Das beachtliche Spendenergebnis von 600 Euro wurde nun durch den Vorsitzenden Dirk Köster (3. v.l.) und die Eheleute Schur an David Dunkmann vom CVJM Oberhausen (1. v.l.) für den „Oberhausener Mittagstisch für Kinder“ übergeben. Der CVJM bietet auf der Marktstr. 150 in der Innenstadt seit 14 Jahren einen Mittagstisch für benachteiligte Kinder und Jugendliche, die sonst kein warmes Mittagessen erwarten können. Ergänzt wird das ausschließlich durch Spenden finanzierte Mittagessen durch Hausaufgabenbetreuung und altersspezifische Spielangebote in einer familiären Atmosphäre. (MW)

Retro Classics Stuttgart 2019

Die Retro Classics Stuttgart 2019 konnte wieder mit beeindruckenden Zahlen aufwarten: über 90.000 Besucher, rund 4.000 Autos auf 140.000 m². Die Besucher, darunter auch eine Gruppe von Weitins-Mitgliedern, waren begeistert von dem vielseitigen Fahrzeugangebot, das ihnen in großzügigen Hallen mit viel Tageslicht präsentiert wurde. Auffällig war, dass viele Fahrzeuge jünger und damit für die Besucher auch eher bezahlbar waren als bei anderen Messen, wo mehr Exoten mit sechs- und siebenstelligen Kaufpreisen angeboten werden. Zu sehen waren auch Motorräder und Gespanne, ebenso wie Busse und Lkw. Hier erregte beispielsweise ein Gutbrod-Lieferwagen mit reichlich Patina viel Interesse. Abgerundet wurde das Programm durch zahlreiche Clubs, die auch (leider unverkäufliche) Autos zeigten, die auf dem Markt eher selten zu finden sind. Der nächste Termin steht bereits fest: 27. Februar bis 1. März 2020. Dann ist auch eine Sonderschau mit Gulf-Rennfahrzeugen aus fünf Jahrzehnten geplant. (MW)

 

Mitgliederversammlung 2019

Die diesjährige Mitgliederversammlung des Weitins Racing Team e.V. im ADAC fand am 7. März in der Vereinsgaststätte "Zur Bauernstube" statt. Bei den Vorstandswahlen gab es keine Veränderungen. Der Vorstand besteht weiterhin aus Dirk Köster (Vorsitzender), Dieter Steger (Stellv. Vorsitzender), Jürgen Tietz (Kassierer), Michael Wilde (Schriftführer) und Günter Mertins (Sportleiter). (MW)

 

Eldorado für Zweiradfans

Ein Eldorado für Fans alter Zweiräder: das Museum des Mopedclubs Neumühl e.V. in 46149 Oberhausen, Waldteichstr. 93. 

Bremen Classic Motorshow

Dichtes Gedränge herrschte auch in diesem Jahr wieder in den Hallen und bei der privaten Fahrzeugbörse der Bremen Classic Motorshow. Die Classic Motorshow, für viele Gäste der Auftakt einer endlich bevorstehenden neuen Saison, ist Oldtimer-Messe, Ausstellung und Markt für klassische Fahrzeuge und das Mekka für Fans von Geschichte auf zwei oder vier Rädern. Mehr als 600 Aussteller, darunter Händler, Dienstleister und Clubs aus zahlreichen Ländern, präsentierten sich auf der Classic Motorshow und zeigten ihre aktuellen Angebote für die kommende Oldtimersaison. Sammler und Fans konnten hier jede Menge Oldtimer, Youngtimer, Motorräder, Klassiker und Motorsport, Ersatzteile und alles zur Restaurierung bestaunen. Rund 100 Clubs verwandelten die Oldtimermesse mit ihren Präsentationen zudem in ein Museum für Fahrzeugkultur. Eine Besonderheit in Bremen ist immer die private Fahrzeugbörse im Parkhaus, wo es manche Schnäppchen zu entdecken gibt.

Guter Start ins neue Jahr

Das Weitins Racing Team startete mit einem gut besuchten Italienischen Abend ins neue Jahr. Der Inhaber der Vereinsgaststätte „Zur Bauernstube“, selbst Weitins-Mitglied, hatte seine Vereinskollegen zum Jahresauftakt zu einem italienischen Buffet eingeladen, das großen Anklang fand. Locker und gut gelaunt führten die Mitglieder nicht nur „Benzingespräche“. Am Ende spendeten sie auch noch 600 Euro für den „Mittagstisch für Kinder“ des CVJM, der seit 2005 an der Marktstraße benachteiligte Kinder und Jugendliche mit einem warmen Mittagessen versorgt. Foto: Weitins-Vorsitzender Dirk Köster bedankt sich bei der Eigentümerfamilie Schur für die großzügige Einladung. (MW)

Jürgen Schönen neuer Stadtmeister

Für Jürgen Schönen (im Bild: Mitte) endete 2018 doppelt erfolgreich. Er wurde nicht nur Clubmeister, sondern auch bei der Oberhausener Stadtmeisterschaft Motorsport Stadtmeister in der Sparte Berg-GLP. Jürgen, seit 2007 Mitglied im Weitins Racing Team, fährt schon seit 1990 Rennen mit seinem Opel Corsa, den er selbst aufgebaut hat. Bis 2004 fuhr er internationale Slalom-Veranstaltungen, und zwar sehr erfolgreich. Rund 100 Klassensiege und einige Gruppensiege konnte er verzeichnen. 1997 und 1998 wurde er sogar ADAC Gau-Meister in seiner Disziplin, 2004 Vizemeister. Zwischendurch fuhr er auch einzelne Bergrennen. Ab 2008 sattelte er dann auf Bergrennsport um. Wie man sieht, mit Erfolg. Herzlichen Glückwunsch zur Stadtmeisterschaft! 

 

Die feierliche Siegerehrung fand am 3. Februar im Ebertbad statt. Außer unserem Stadtmeister Jürgen Schönen (auf dem Foto 4. von links) wurde auch George Kasberger (auf dem Foto 2. von  links) für seinen 4. Platz geehrt. 

 

Interclassics Maastricht

Seit 26 Jahren ist die Interclassics im Messezentrum Maastricht die Oldtimermesse in den Benelux-Ländern. Sie ist bei weitem nicht so groß wie Essen oder Stuttgart. Sie besticht aber mit einem hochwertigen und vielseitigen Angebot, das sich in seinen Schwerpunkten etwas von den deutschen Messen unterscheidet. Das hat der Interclassics eine große Zahl von treuen Fans, auch aus Deutschland, eingebracht: Wer einmal da war, kommt immer wieder. Im Mittelpunkt der diesjährigen Veranstaltung stand die italienische Marke Lancia. In Zusammenarbeit mit dem niederländischen und dem belgischen Lancia-Club sowie verschiedenen Museen wurden die Höhepunkte der mehr als hundertjährigen Geschichte der Marke in einer sehr eindrucksvollen Präsentation dargestellt. 

RD Classics

Wer dieses Unternehmen noch nicht kennt, hat etwas verpasst. Rund 400 amerikanische Oldtimer sind bei RD Classics in Emmerich in origineller Umgebung zu sehen. Ein Eldorado für Freunde alter Straßenkreuzer, das aber auch die Herzen von Oldtimer-Fans ohne US-Affinität höher schlagen lässt. Wenn man die ausgestellten Fahrzeuge mit ihren deutschen Zeitgenossen vergleicht, wird man zwangsläufig nachdenklich… Adresse: Dechant-Sprünken-Str. 50-54, 46446 Emmerich. (MW)

Motorworld

Die Oldtimer in der neuen MOTORWORLD in Köln auf dem ehemaligen Flughafen Butzweilerhof lohnen die Anreise nicht unbedingt. Aber die MICHAEL SCHUMACHER PRIVATE COLLECTION ist ein „Muss“ für jeden Motorsport-Fan! Anschrift: Butzweilerstr. 35 – 39, 50829 Köln. (MW)

Fahrt zum Saller See am 30.6.-1.7.2018

„Wenn ein Satz Winterräder und ihre Montage zusammen 1100 € kosten und die Räder genau 1000 € teurer sind als die Montage, was kostet dann die Montage?“ und „Wie viele Spiele hat die deutsche Fußballnationalmannschaft der Männer seit 1980 bei einer WM ab der K.o.-Phase verloren?“ waren zwei der 25 Fragen, welche die 45 Teilnehmer unserer im Sommer 2018 stattgefundenen Ausfahrt zum Saller See beantworten sollten, um bei der abendlichen Auswertung ein erfreulicheres Ergebnis vorweisen zu können, als unsere Fußballer bei der zeitgleich stattgefundenen Weltmeisterschaft.

Reisen mit dem Oldtimer

Die  meisten  alten  Fahrzeuge  fristen  ein  tristes  Dasein.  In  Sammlungen  und  Museen  stehen  sie  in
mehr oder weniger gutem Zustand als, für mich, tote Exponate und werden, wenn überhaupt,  mal zu
einer kurzen Fahrt hervorgeholt. Ab  und  zu  tauchen  sie  auf  irgendwelchen  Veranstaltungen  auf  zu  denen  sie dann  meist  auf  dem Hänger transportiert wurden.
Oft  lässt  der  Zustand  der  Fahrzeuge  auch  gar  keine  andere  Nutzung  zu,  die  Restaurationen  sind  in
vielen  Fällen  aus  fehlender  Sachkenntnis,  bescheidenem  Budget  oder  sogar gewollt,  so  ausgeführt daß,  die  Fahrzeuge  zwar  aus  einer  gewissen  Distanz  ganz  nett  aus
sehen  aber  nicht  zuverlässig betriebsfähig sind.

PS Speicher Einbeck

Ein Paradies für Liebhaber alter Motorräder und Nutzfahrzeuge: der PS-Speicher in Einbeck. Die Sammlung ist auf zwei Standorte verteilt. Die Motorräder (und einige Autos) sind in einem sehr schön gestalteten alten Speicher untergebracht. Hotel und Restaurant sind ebenfalls sehr attraktiv, falls man in dem schönen Fachwerkort Einbeck auch übernachten möchte. Adresse: Tiedexer Tor 3, 37574 Einbeck.  (MW)